Wussten Sie, dass Goethes Gedicht „Heidenröslein” mehr als 100 mal vertont

wurde? Das Gedicht hat viele Komponisten fasziniert.

Am Bekanntesten in Japan sind die Kompositionen von Franz Schubert und

Heinrich Werner.

Unser Gast, Yuhei Tsuchida (Bariton), hat 2012 in Wien studiert und hat

dort ein Album „91 Heidenröslein” gefunden, in dem Prof. H. Kosaka,

Wissenschaftler für deutsche Literatur, 91 verschiedene Vertonungen

zusammengestellt hat. Der Literatur zufolge soll es 154 Heidenröslein

Stücke geben, von denen viele immer noch nicht entdeckt worden sind.

Während seines Studiums hat sich Herr Tsuchida entschlossen, die vermissten

Noten zu finden. In Reisen durch Europa hat er bislang 20 weitere,

bislang unbekannte, Noten gefunden.

Letztes Jahr hat er in einem Konzert mit vielen Musikern alle 111 Stücke

„Heidenröslein” gesungen (http://nobara-project.com).

Zum Schluss singt er eine für uns noch unbekannte Version.


Weitere Hauptprogramme

18. Oktober 15. Novemver 06. Dezember